Personalberatung heute

Der Markt für Personalberatung ist noch lange nicht erschöpft. Im Gegenteil – bei der heutigen Arbeitsmarktsituation ist es kein Wunder, dass größere Unternehmen immer wieder gerne auf Personalberatungen zurückgreifen wenn es darum geht, eine leitende Position neu zu besetzen. Natürlich könnte man es auch selbst machen, der Aufwand für eine Ausschreibung und weiterführende Bewerbungsverfahren wäre allerdings sehr aufwendig und kostspielig und am Ende hätte man nicht einmal eine Garantie, dass man einen entsprechend gut qualifizierten neuen Mitarbeiter findet. Eben aus diesem Grund gibt es immer mehr Personalberatungen, die sich unter anderem auf diese Personalbeschaffung spezialisiert haben.

man-871960_640

Wenn beispielsweise ein großes Unternehmen aus Berlin einen neuen Manager sucht kann man einfach per Google nach „Personalberatung Berlin Praktikum“ suchen und schon wird man einige interessante Ergebnisse angezeigt bekommen, die einen zum Ziel führen. Wenn man den Personalberater oder auch Headhunter genannt dann kontaktiert hat wird dieser meist schnell ein erstes Treffen vereinbaren, bei dem ein ausführliches Anforderungsprofil für die auszuschreibende Stelle erstellt wird. Anhand dieser Informationen kann der Headhunter anschließend auf die Suche gehen, obwohl er meist schon nach dem Gespräch einige Kandidaten im Kopf hat. Der Headhunter ist in der Regel nur für ein sehr kleines Marktgebiet verantwortlich, was natürlich nicht nur Vorteile mit sich bringt, da ein Personalberatung dadurch viele Mitarbeiter beschäftigen muss um möglichst große Teile des Marktes abdecken zu können. Doch eben dieser kleine Fachbereich ist auch der große Vorteil, denn der Headhunter kennt nahezu alle Kandidaten, die für eine offene Stellen in Frage kommen bereits im Vorhinein. So kann er diese schnell kontaktieren und abklären, ob diese überhaupt Interesse an einer neuen Stelle haben. Meist besteht aber großes Interesse, denn wenn ein Headhunter anruft handelt es sich in der Regel um ein Angebot, dass mit deutlich höheren Bezügen einhergeht. Oftmals sind es Manager-Jobs, bei denen es nicht selten um ein Jahresgehalt von 100.000 – 150.000 Euro geht. Der Headhunter lädt seine Favoriten dann zu weiteren Einstellungstests ein. Oftmals hat er sogar eigene Verfahren ermittelt, die sogar einen psychologischen Ansatz haben. Damit sondiert er schnell die besten Bewerber heraus und kann sie anschließend seinem Auftraggeber präsentieren. Der hat dann zumeist nicht mehr viel Arbeit und muss sich nur noch den besten Kandidaten heraussuchen, mit dem dann sofort mit den internen Einstellungsverhandlungen begonnen werden kann. Die Arbeit des Headhunters ist an dieser Stelle beendet, allerdings könnte für ihn durchaus noch ein Folgeauftrag in Frage kommen, denn im besten Fall hat dieser den neuen Arbeitnehmer von einer anderen Firma abgeworben, die dann im Anschluss eine neue Stelle besetzen müssen.

Ferngesteuerte Drohne mit Kamera kaufen

quadrocopter-451751_640

Fotodrohnen verzaubern die Menschheit schon länger und gerade in Zeiten von Facebook und Instagram wollen die User immer bessere Bilder von sich selbst schießen, um diese anschließend in den sozialen Netzwerken hochzuladen. Verbraucher sind also fasziniert von den Fotodrohnen und der Vogelperspektive. Von daher ist es auch kein Wunder, dass viele ganz schön tief in die Tasche greifen würden, um solch ein Gerät zu besitzen. Je nach Modell und Ausstattung liegen die Preise der Drohnen zwischen 300 und 40.000 Euro. Die ganz teuren Modelle werden jedoch meist nicht für private Zwecke genutzt, sondern dienen dem Militär und der Polizei. Hier ferngesteuerte Drohne mit Kamera kaufen!

Neben fertig gebauten Modellen gibt es auch Bausätze, die man je nach Bedürfnis selbst zusammenstellen kann. In einigen Internetforen wird derzeit stark diskutiert, da manche Bauelemente aus Fernost wohl nicht das halten was sie versprechen. Ehe man sich eine eigene Drohne anschafft und so viel Geld ausgibt, muss man sich gut informieren. Welche Kamera ist für die privaten Zwecke geeignet und wie soll die Drohne aufgebaut sein? Man kann sowohl Action Cams als auch Spiegelreflexkameras erwerben. Wichtig ist natürlich, dass die Drohne je nach Traglast über eine entsprechende Power verfügt, da sie andernfalls nicht abheben wird und man ergo keine Bilder aus der Vogelperspektive schießen kann. Kompaktkameras liefern oft schon unheimlich gute Fotos, die für private Zwecke meist ausreichen. Fotodrohnen setzen sich meistens aus verschiedenen Komponenten zusammen. Chassis ist der Rahmen, der meist aus Alu besteht. Idealerweise wird ein Hohlprofil verwendet, sodass die Kabel allesamt verstaut werden können. Das Gewicht des Chassis sollte nie mehr als 300 Gramm betragen. Damit die Drohne gut in die Luft kommt und ohne Probleme abheben kann, muss sie mit einem guten Motor ausgestattet sein. Manche Drohnen fliegen mit Akkus, was allerdings nicht als optimal angesehen wird. Je nach Qualität wird man dann nämlich nicht lange Spaß mit dem Gerät haben. Manchmal gibt der Akku nämlich bereits nach 15 Minuten auf und wenn man nicht gerade eine Steckdose zur Verfügung hat, kann man demnach nur wenige Bilder machen. Um die Drohne abheben zu lassen, wird ein Flight Controller verwendet. Dieser wird als Gehirn der Drohne bezeichnet. Dank Sensoren können die kleinen Geräte Hindernisse selbst erkennen und fliegen deshalb nicht einfach so gegen einen Baum. Höhe und Beschleunigung können erfasst und vorab eingestellt werden. Start- und Landepunkt sind in der Regel exakt programmierbar, was GPS voraussetzt. Sofern das System hiermit ausgestattet wurde, muss man kein extra Zubehör mehr erwerben.

 

Staubsauger Test Dyson – Filter für eine reine und gesunde Luft

Staubsauger sollen in erster Linie für saubere Böden sorgen, allerdings bedenken die meisten Menschen nicht, dass manche Sauger während des Saugvorganges die gesamte Wohnungsluft verpesten. Wenn kein guter Filter vorhanden ist, wird ein Großteil des Staubes einfach wieder hinten rausgeblasen, was man auch oft an einer stickigen Luft in den Räumen merkt. Allergiker werden es dann besonders schwer haben, da sich die Allergie schneller ausbreiten wird, als sie schauen können.

Es gibt verschiedene Saugfilter, die alle ihre Vor- und Nachteile mit sich bringen. Es ist immer gut zu wissen, wie effizient verschiedene Filter arbeiten. HEPA Filter sind anerkannt und sollten demnach von Allergikern erworben werden. Dann wird man nämlich keine Probleme während des Saubermachens bekommen. Die Suche nach einem passenden Gerät ist ohnehin schwer, weil die meisten Hersteller spezielle Filtersysteme verwenden. Gegenüber gewöhnlichen Filtern haben diese oft einen hohen Allergieauslöser. Es gibt aber auch Modelle, die gleich mit mehreren Filtern ausgestattet werden. Falls Tiere im Haus wohnen, sollte man auf einen Aktivkohlefilter zurückgreifen, sodass alles geruchsfrei gehalten werden kann.

 Staubsauger Test Dyson

Die nächste Frage, die man sich stellen muss ist, ob man ein Gerät mit oder ohne Filter haben möchte. Bei Varianten mit Beutel hat man den Nachteil, dass man immer wieder neue Beutel nachkaufen muss. Sobald der Sack voll ist, wird die Saugleistung viel schwächer. Bei einem Gerät ohne Beutel lagert der Schmutz in einem Behälter, der einfach irgendwann entleert werden kann. Oft lassen sich solche Behälter aber nur sehr mühsam reinigen.

Staubsauger werden von ihren Herstellern oft mit einigen Zusatzfunktionen ausgestattet. Der Hausputz soll damit erleichtert werden. Besonders wichtig ist, dass das Gerät in der Höhe verstellbar ist. Andernfalls wird man schnell Rückenschmerzen bekommen und plagt sich mit einer schlechten Haltung. Ergonomische Griffe sorgen für einen besseren Halt und Gummiräder werden den Boden nicht beschädigen und sich einfacher ziehen lassen. Ersatzteile und Zubehör bekommt man oft nur bei Markengeräten. Generell ist es auch nicht schlecht, ein Gerät zu wählen, von dem man schon einmal gehört hat.

vacuum-cleaner-268162_640

Es ist wichtig, dass man ein Gerät sucht, das die Grundlagen der Wohnraumreinigung erfüllt. Es ist nicht immer zwingend notwendig, sich ein zweites Gerät anzuschaffen. Manchmal kann der Sauger so weit erweitert werden, dass man jegliche Hausarbeit, die Boden und Polstermöbel betrifft, mit ein und demselben Gerät erledigen kann. Beim Säubern eines Autos hingegen ist der Wohnungssauger meistens ebenfalls gut einsetzbar. Mit den passenden Komponenten wie einer Polsterdüse kann der Innenraum des Wagens ohne Probleme geputzt werden.

Badfliesen bei Fliesenmax.de

Fliesen sind für Bäder und Küchen unerlässlich. Die Haltbarkeit von einer Fliese hängt immer mit der Beschichtung zusammen. Wenn eine gute Beschichtung ausgewählt wird, kann man die Haltbarkeit auf ein Maximum verlängern. Je nach Spezifikation sorgt sie dafür, dass Spuren von Kalk und anderer Schmutz besser entfernt werden können. Darüber hinaus kann sich Seife nicht so tief absetzen und die Lebensdauer von einer modernen Fliese wird somit um ein hohes Maß verlängert. Natürlich kann es trotzdem passieren, dass man die Bodenfliesen nach einer gewissen Zeit auswechseln muss, was meist sehr kostspielig und zeitaufwendig ist. Manche bestellen sich einfach den Fliesenleger nach Hause, was allerdings mit hohen Kosten verbunden ist.

Fliesenlacke stellen eine erstklassige Möglichkeit dar, alte und kaputte Fliesen zu verschönern bzw. zu erneuern. Hier wird man viel weniger Aufwand und trotzdem ein gutes Ergebnis haben. Einerseits sorgen die Lacke dafür, dass eine neue Schutzschicht vorhanden ist, die Schutz gewährt. Andererseits wird man wieder eine glatte und neuwertige Oberfläche haben. Wer seine Fliesen einfach umstylen möchte, hat aber ebenfalls die Möglichkeit auf den Lack zurückzugreifen.

diamonds-582603_640

Hiermit spart man sich nämlich jede Menge Arbeit, da man die alten Fliesen nicht erst entfernen und wieder neue an den Boden kleben muss. Zudem kann mit Lack fast jeder umgehen. Das Auftragen ist nicht wirklich schwer. Mit den passenden Produkten kann man fast jede Farbe erreichen oder auch einfach auffrischen. Hierzu muss man einfach nur in einen Fachmarkt gehen oder im Internet schauen. Der Vorteil eines Shops vor Ort liegt vor allem darin, dass man sich beraten lassen kann. Viele Onlineshops bieten diese Funktion mittlerweile aber auch schon, sodass man nicht wirklich einen Nachteil hat. Neben dem Lack werden natürlich noch weitere Hilfsmittel und Materialien benötigt.

Badfliesen bei Fliesenmax.de

Nachdem man die Fliesen gründlich gereinigt hat, muss man sie mit einer Haftgrundierung aufbessern. Danach kann schon die Beschichtung aufgetragen werden. Wenn dann alles trocken ist, wird noch ein weiterer Lack benötigt, der für den notwendigen Schutz sorgt. Zu den einzelnen Schritten sollte man sich vorab aber noch einmal von einem Experten beraten lassen. Fliesenlack hat bisher jeden überzeugt und hält genau das, was er verspricht. Da es so oft neue Trends gibt und man sich auch immer mal wieder gerne selbst verwirklicht, sollte man nicht immer direkt alles von Grund auf neu machen. Man hat dank des Lacks so viele Gestaltungsmöglichkeiten und kann seiner kreativen Ader somit freien Lauf lassen. Ob man lieber einfarbige, gemusterte oder bunte Fliesen möchte – alles ist möglich.

Passives Einkommen erzielen – langfristig investieren

Wenn es um das Thema Finanzen und Börse geht, so denken viele immer direkt daran, dass man kurzzeitig eine Aktie oder ein Wertpapier einkauft, um es dann später wieder zu verkaufen und somit möglichst schnell und ohne großen Aufwand an Geld zu kommen. Wenn man die Werbung von all den schönen Handelsplattformen mal genauer unter die Lupe nimmt, ist es eigentlich auch kein Wunder, dass die meisten Menschen sich so verhalten. Viele Börsensender greifen oft nur die tagesaktuellen Veränderungen auf und beachten die langfristigen Ergebnisse nur kaum. Je nach Kursveränderung von Euro Stoxx, DAX und Co. werden dann immer die Nachrichten angepasst. Ansehnliche Börsenmagazine sind leider oft nicht besser, sodass man eher nicht von Lerneffekten sprechen kann. Selbst die ganz große Community im Bereich Finanzen ist nie gleicher Meinung und jeder schwört auf eine andere Taktik. Doch wem soll man letzten Endes vertrauen und wie kann man sich ein solides Grundwissen aufbauen?

Viele Leute schenken den ganzen Werbebotschaften zu viel Glauben. Das liegt daran, dass die meisten Interessenten dem ein und dem selben Ziel folgen: passives Einkommen erzielen, Schnelles Geld und wenig Arbeit. Viele machen sich nicht einmal die Mühe und lesen sich aktuelle Berichte durch. Die Nachfrage nach Trading ist demnach auf jeden Fall vorhanden, allerdings nicht unbedingt anzuraten. Hiermit schaffen es nämlich nur wenige Menschen wirklich Geld zu machen, wenn man einen längeren Zeitraum betrachtet. Natürlich ist es nicht unmöglich, als Marktteilnehmer mit Trading ein positives Ergebnis zu erzielen, allerdings muss man vorsichtig sein. Es kann immer mal schwache Tage geben und wichtig ist dann, dass man nicht in Panik verfällt. Wenn man auf langfristige Investitionen setzt, hat man erst einmal den Vorteil der Gebühren und Steuern. Viele Handelsaktivitäten sorgen bekanntlich dafür, dass hohe Zusatzkosten anfallen, die alle vom Trader getragen werden müssen.

bank-note-209104_640

Bei den meisten Anbietern erhält man zwar Rabatte, allerdings bleiben die Gebühren trotzdem bestehen. Zusätzlich fallen dann Spreads und Steuern an. Wer längerfristig investiert, der wird zwar auch Gebühren zahlen müssen, allerdings bleiben diese in einem überschaubaren Rahmen. Ein weiterer positiver Aspekt sind die Zinseszinsen. Ohne neues Kapital anlegen zu müssen, wird man ganz einfach einen regelmäßigen Betrag auf sein Konto gutgeschrieben bekommen, wenn man längerfristig plant. Eine höhere Investition heißt nicht gleich, dass man sein Geld nach wenigen Monaten wieder drin hat. Oft dauert es Jahre bis der Geldbeutel prall gefüllt ist. Deshalb muss man auch immer viel Geduld mitbringen und erkennen, wann es genug ist. Wer zum spekulieren oder Immobilien kaufen nicht genügend Geld zur Verfügung hat, der sollte sich zu keiner Zeit einen Kredit aufnehmen. Dann läuft man nämlich schnell in Gefahr, Insolvenz anmelden zu müssen.

Handy Bundle Fernseher

Fernseher müssen in der heutigen Zeit und bei einem wirklich umfassenden Angebot keinesfalls mehr teuer sein. Es gibt Geräte für knapp 500 aber auch teure High End Varianten für stolze 10.000 Euro. Jeder muss letzten Endes für sich selbst entscheiden, wie wichtig einem Fernsehen ist und was er dafür ausgeben möchte. Es gibt Menschen, denen fällt der Unterschied zwischen teuren und günstigen Geräten nicht einmal wesentlich auf. Wer sein Weihnachtsgeld in einen neuen Fernseher sowie in ein Handy investieren möchte, kann aber auch auf Handybundles zurückgreifen,

Handy Bundle Fernseher

Nach Weihnachten kommen immer besonders viele Geräte auf den Markt, die mit innovativen Neuerungen locken. Auf der anderen Seite gibt es aber auch viele reduzierte, ältere Modelle mit ausgereiften Techniken. Das große Angebot macht es den Menschen aber auch schwer, sich für das richtige Gerät zu entscheiden. Gerade im Bereich der Bildqualität gibt es so viele gute und sehr gute Noten in den einzelnen Tests, dass diese kaum noch ausschlaggebend für eine Kaufentscheidung sind. Zunächst muss man sich auf jeden Fall fragen, wie groß der eigene Fernseher sein soll. Dabei sollte auch immer die Raumgröße beachtet werden, weil es keinesfalls etwas bringen wird, wenn man in einen 10qm-Raum einen riesengroßen Flachbildfernseher stellt.  Viele Menschen gehen aber immer noch davon aus, dass der Fernseher unbedingt riesengroß sein muss, um wirklich gut zu sein. Wenn man sich für ein Handybundle entscheidet, wird man im Regelfall keine ultragroßen Geräte bekommen, allerdings auch nicht die kleinsten Modelle.

iphone-472197_640

Wer gerne TV Programme aufzeichnet, der sollte sich überlegen ein Gerät zu erwerben, das über einen Duat Sat Tuner verfügt, womit man dann aufnehmen und gleichzeitig gucken kann. Wenn man eine große Filmesammlung auf seiner Festplatte besitzt, so sollte man schauen, dass ein entsprechender Anschluss am Gerät vorhanden ist. Andernfalls könnte das Filme schauen sehr anstrengend werden. Des Weiteren werden Geräte angeboten, die über Internetfunktionen verfügen, sodass man sich beispielsweise auch Youtube Videos und andere Streams anschauen kann, ohne seinen Laptop oder PC anzuwerfen. Am Fernsehgerät zu surfen, macht aber mit Sicherheit nicht jedem Spaß. Hier sollte man vorher im Geschäft ausprobieren und dann entscheiden, ob sich diese Funktion für einen selbst lohnt. Manche Hersteller wie LG und Panasonic bieten ihren Kunden inzwischen aber auch zwei verschiedene Fernbedienungen – eine für das Fernsehgucken und eine für das Internet. Es gibt dann oft ein so genanntes Trackpad. sodass sich alles besser navigieren lässt und man auch Freude am surfen am TV hat.

Die Weltmeisterschaft 2014

Es war für alle deutschen Fußball Fans ein sehr bewegendes Jahr 2014, denn nach vielen Jahren konnte die Fußball Nationalmannschaft endlich wieder den Weltmeistertitel. Doch der Weg dorthin war sehr weit. Vor dem Turnier begann alles in einem Trainingslager in Südtirol, das von vielen Augen skeptisch beobachtet wurde. Es gab einige Probleme auch abseits des Platzes, die unter anderem auch in einem Wetten Forum heiß diskutiert wurden. Vor allem die Verletzten Leistungsträger rund um Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger und Sami Khedira waren immer wieder Thema in der Presse und so hatten viele Deutschen die eigene Nationalmannschaft nicht wirklich auf dem Zettel, wenn es um den potenziellen Sieger der WM 2014 in Brasilien ging.

Die Spieler wurden aber letztendlich rechtzeitig fit und so konnte man sich in der Vorrunde bereits in bester Form präsentieren. Gleich das erste Spiel versprach mit dem Gegner Portugal ein echter Kracher zu werden, doch nach 90 Minuten blieben keine Fragen mehr offen, wer der verdiente Sieger dieses Duells sein sollte. Deutschland bezwang die portugiesische Elf rund um Superstar Cristiano Ronaldo souverän mit 4:0. Vor allem Thoms Müller war mit seinen drei Treffern bestens aufgelegt. Im zweiten Spiel wartete dann die Mannschaft aus Ghana. Zwar sprachen auch hier die H2H Fußball Statistiken klar für die DFB-Elf, am Ende kam man aber nur recht glücklich zu einem 2:2-Unentschieden. Ähnlich sah es auch im letzten Spiel gegen die USA aus. Deutschland war der Favorit, doch die Amerikaner zeigten sich von ihrer besten Seite und verlangten der Elf von Trainer Jogi Löw alles ab. Am Ende reichte ein Treffer von Müller zum knappen 1:0-Sieg, mit dem sich letztendlich aber beide Teams für die Runde der letzten 16 qualifizieren konnten.

the-ball-488717_640

Das Schlüsselspiel des Turniers war aber dann wohl das Achtelfinale. Mit Algerien hat man ein auf den ersten Block leichtes Los gezogen, letztendlich spielten die Afrikaner aber groß auf. Nur Manuel Neuer konnte Deutschland mit tollen Rettungstaten im Spiel halten und am Ende ging die DFB-Elf knapp mit 2:1 nach Verlängerung als Sieger vom Platz. In der Folge wurden die Leistungen immer besser. Auf einen tollen Sieg gegen Frankreich im Viertelfinale folgte das überragende 7:1 im Halbfinale über den Gastgeber Brasilien. Von der Spannung her konnte das Finale gegen Argentinien aber kaum übertroffen werden. Bis weit in die Verlängerung hatten beide Teams große Chancen das Spiel zu entscheiden, doch in der 113. Minute war es dann Mario Götze, der den entscheidenden Treffer für Deutschland markieren und damit ein ganzes Land und seine gut 80 Millionen Einwohner in einen Freudentaumel stürzen konnte.

Backlinks

Jeder, der die eigene Homepage erfolgreich betreiben möchte, muss natürlich auch etwas dafür tun. Von alleine wird die Seite nicht bekannt und wer sich ein bisschen Mühe gibt, wird seinen Erfolg später auch genießen können. Die wichtigsten Tipps werden hier aufgezählt.

Wenn man stets auf dem Laufenden bleiben möchte, muss man ohnehin tagtäglich Blogs lesen. Hierbei ist es besonders hilfreich, wenn man in diesem Zuge auch einen Kommentar da lässt. Ab und zu wird es dafür einen guten Backlinks geben und außerdem wird man anderen Lesern positiv ins Auge stechen, sodass sie eventuell auch mal einen Blick auf die eigene Homepage werfen. Des Weiteren gibt es so genannte Linkbaits, die nicht bei jedem sehr beliebt sind. Es dreht sich um Linkbait Artikel, die unter Umständen ebenfalls für mehr Traffic sorgen können.

social-349520_640

Wenn man kostenlose Downloads bereitstellt, wird man eine gute Methode verfolgen, mit der man viele Backlinks erhalten wird. Der Download kann sowohl ein eBook, eine nützliche Checkliste oder andere brauchbare Sachen sein. Des Weiteren zahlen sich Interviews aus, da der Interviewte nach der Veröffentlichung des Gespräches natürlich auf die Homepage verwiesen und diese verlinken wird. Wer auf diese Dinge keine Lust hat, kann aber auch einfach mit anderen Bloggern Links austauschen. Hierbei muss man allerdings sehr vorsichtig sein, weil man andernfalls schnell von Google entlarvt werden könnte. Generell mag Google einen einfachen Linkaustausch nämlich nicht. Eine andere nette Möglichkeit für Zwischendurch wäre die Veröffentlichung eines Gastartikels. Auch hier wird man Aufmerksamkeit erwecken und Backlinks sammeln.

Besonders erfolgreich sind aber auch Seitenbetreiber, die ab und zu oder sogar öfter mal News hochladen. Wer als erster über eine bestimmte Sache berichtet, wird ordentlich Aufsehen erwecken und andere Blogger und Kollegen auf einen aufmerksam machen. Hierfür wird man im Normalfall einige Backlinks kassieren. Was natürlich auch keinesfalls in dieser Tippliste fehlen darf, sind soziale Netzwerke. Twitter und Facebook haben die Welt erobert und genau deshalb bieten auch diese Plattformen genug Möglichkeiten, sich selbst und seine Homepage zu vermarkten. Solche Links werden gerne als „nofollow“ entwertet, was aber eigentlich überhaupt nichts macht, weil man bei den Besuchern Aufmerksamkeit erregen wird. das wiederum wird einem dann den ein oder anderen Backlink einfahren.

Neben sozialen Netzwerken eignen sich aber auch Foren hervorragend für diese Arbeit. Diese erlauben oft nicht nur in der Signatur, sondern auch in manchen Beiträgen, Links zu platzieren. Zu guter Letzt kann man aber auch einfach selbst verlinken oder einen Profi hinzuziehen, der einem bei der Arbeit hilft. Dann muss man zwar ein wenig Geld investieren, allerdings hat man dann auch mit Sicherheit den Erfolg, den man sich gewünscht hat.

Luzern Zahnarzt Kontakt

Auch wenn wir gesunde Zähne haben, ist es stets wichtig den Zahnarzt zu frequentieren. Vorsorgeuntersuchungen sind so oder so wichtig, allerdings wissen das die meisten Menschen nicht und machen sich erst dann einen Termin aus, wenn die Schmerzen eigentlich unerträglich sind. Mit einer gezielten Vorsorge kann man dafür sorgen, dass die Zähne auch noch im hohen Alter gesund sind und man nicht so schnell Ersatz benötigt. Dabei beachtet werden sollten auch immer die Preise für hochwertigen Zahnersatz. Implantate können beispielsweise nicht ohne weiteres aus der Portokasse gezahlt werden. Aber wie oft sollte man denn nun genau zum Zahnarzt gehen, um Schäden zu vermeiden und Erkrankungen rechtzeitig zu entdecken?

Ein guter Zahnarzt wird bei den Vorsorgeuntersuchungen immer spezielle Untersuchungen durchführen, um herauszufinden, ob sich irgendwo eine Krankheit entwickelt. Karies, Zahnfleischentzündungen, Tumore und viele weitere Mundkrankheiten lassen sich oft erst dann erkennen, wenn es zu spät ist. Schmerzen treten ebenfalls meistens erst recht spät auf, sodass die Patienten meist überhaupt nichts von der Erkrankung merken. Ein weiterer Grund den Zahnarzt aufzusuchen ist, dass dieser einem beratend zur Seite stehen kann, wenn es um die Mundhygiene sind. Auch Erwachsene machen immer noch Fehler, wenn es um das Zähneputzen geht. Krankenkassen bieten ganz unterschiedliche Vorsorgemöglichkeiten.

Viele gehen zur Brustkrebs Früherkennung, zum Hautkrebs Screening und zur Darmkrebsvorsorge aber nur die wenigsten gehen zum Zahnarzt. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass viele Patienten Angst vor dem Zahnarzt haben, was allerdings recht unbegründet ist. Mit Sicherheit ist kein Zahnarztbesuch angenehm aber wer geht schon gerne zum Arzt? Wer jedoch möglichst lange gesund bleiben möchte, der muss sich selbst um sich kümmern und einen Termin ausmachen. Für diese Dinge muss man sich einfach immer Zeit nehmen, da die Gesundheit das Wichtigste ist, was ein Mensch besitzt. Früherkennungsuntersuchungen werden meistens und je nach Alter von der Krankenkasse gezahlt, sodass keine Kosten anfallen.

dentist-428649_640

Eine zahnärztliche Vorsorge ist insofern wichtig, weil ein gesundes Milchzahngebiss schon die Grundvoraussetzung darstellt, um später auch gesunde Zähne zu bekommen. Viele Eltern denken, dass die Milchzähne überhaupt nicht wichtig sind, da diese ohnehin ausfallen. Es wird ihnen recht wenig Beachtung geschenkt. Wenn ein Kind seine Milchzähne vorzeitig verliert – ganz egal warum – wird dies in vielen Fällen negative Auswirkungen auf die späteren, bleibenden Zähne haben. Aus diesem Grund sollte man mit seinem Kind schon recht früh zum Zahnarzt gehen. Das hat dann auch den Vorteil, dass das Kind sich daran gewöhnt und keine Angst vor diesen Besuchen hat. Dann wird es auch als Jugendlicher und Erwachsener eher die Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen. Auf diese Weise kann es sich viele Schmerzen und Kosten sparen. Jugendliche sollten noch zweimal im Jahr und Erwachsene einmal im Jahr zum Zahnarzt gehen. Wenn man „Luzern Zahnarzt Kontakt“ googled, wird man schnell zahlreiche und gute Ärzte finden.

 

Tipps zur Einrichtung des Schlafzimmers

Das Schlafzimmer ist ein Ort der Ruhe. Dabei leidet rund ein Drittel aller Erwachsenen hin und wieder an Schlafstörungen. Da gibt es natürlich viele Hausmittel die Heilung versprechen, allerdings könnte schon eine kleine Umgestaltung der vier Wände eine große Wirkung mit sich bringen. Die Einrichtung sowie die Dekoration des Schlafgemachs haben nachgewiesen einen großen Einfluss auf unsere Schlafqualität. Wenn man nur wenige Tipps beachtet könnte das schon für eine Verbesserung sorgen.

Schlafzimmer einrichten in Weissenfels

Ob man nun ein Lifestyle-Schlafzimmer in einem City-Loft in München einrichtet oder ein kleines Familien-Schlafzimmer in Weissenfels – In erster Linie gilt es das Schlafzimmer nicht zu überladen, egal wie groß der Raum ist. Unnötige Dinge gehören dort nicht hin. Vielmehr empfiehlt es sich nur das Nötigste zu platzieren und auf einen schlichten geradlinigen Einrichtungsstil zu setzen. Oftmals ist das aber nicht so einfach, denn ohne einen großen Kleiderschrank kommen wohl nur die wenigsten aus. Bestenfalls sollte man aber je nach räumlicher Gegebenheit den Stauraum auslagern um somit die Enge aus dem Schlafzimmer zu nehmen.

Der entscheidende Faktor bei der Schlafzimmer-Planung ist aber wohl die Planung des richtigen Bettes. Nicht nur die Liegequalität sondern auch die Größe der Liegefläche ist dabei von größter Wichtigkeit. Die meisten Betten haben eine Länge von 2 Metern, doch für größere Menschen ist das oft nicht ausreichend. Schon für Personen ab einer Körpergröße von 1,85 Metern könnten die standardisierten 2 Meter zu klein sein. Hier empfiehlt sich die Anschaffung eines Bettgestells von 2, 20 Metern. Neben der Größe ist es natürlich auch wichtig, dass das Innere qualitativ hochwertig ist. Schon bei der Unterfederung können große Fehler gemacht werden. So sollte der Lattenrost immer zusammen mit einer Matratze gekauft werden, sodass beide perfekt aufeinander abgestimmt sind. Für Menschen, die vermehrt mit Rückenproblemen zu kämpfen haben könnte auch ein Wasserbett die richtige Entscheidung sein, da man hier immer optimal liegt. Für viele ist eine mit Wasser gefüllte Liegefläche in den ersten Nächten aber sehr gewöhnungsbedürftig.

vintage-635262_640

Was oftmals unterschätzt wird sind zu viele Elektrogeräte im Schlafzimmer. Ein Fernseher ist heutzutage nahezu in jedem Schlafzimmer zu finden, allerdings hat er dort eigentlich nichts zu suchen. Für einige Schlafexperten gehören nicht einmal Handys oder Radiowecker in die Nähe des Betts, jedoch kann man darauf in der Regel nicht verzichten. Wichtiger ist es, nicht unbedingt eine komplette Computer-Anlage oder zu viele andere Geräte wie Drucker oder Spielekonsolen im Schlafzimmer angeschlossen zu haben. Die elektrische Spannung kann zu Schlafproblemen führen, die man bei fehlendem Fachwissen auch nicht direkt als solche identifizieren kann.

Allgemein bleibt festzuhalten, dass man die eigene Schlafqualität mit nur sehr wenigen Schritten positiv beeinflussen kann. Die oben genannten Tipps helfen dabei, allerdings kann man bei Bedarf auch noch sehr viel weiter ins Detail gehen, wenn man die Atmosphäre rund um das Bett für sich selbst optimieren möchte.

Wie baut man ein Terrassendach

Die eigene Dachterrasse sollte ein Ort zum Entspannen sein, ein Ort an dem man sich wohl fühlt und einfach mal alle negativen Gedanken für einen Moment ausschalten kann. Hierzu wird stets frische Luft und Sonne benötigt. Darüber hinaus wird der Blick in die Natur dafür sorgen, dass eine angenehme Stimmung herrscht und der Körper sich beruhigen kann. Manchmal möchte das Wetter einem aber auch einen Strich durch die Rechnung machen und genau dann wird eine Terrassenüberdachung notwendig. Der Bau muss gründlich durchdacht werden und kann bei einem Neubau gleich von Beginn integriert werden.

Als erste wichtigste Frage sollte man sich selbst fragen, ob man Sonne auf seiner Dachterrasse hat. Wird sich der Aufwand auszahlen und ist danach alles blick- und windgeschützt? Ein weiterer wichtiger Punkt sind die Nachbarn. Viele Nachbarn fühlen sich durch solch eine Überdachung gestört, weshalb es auch immer wichtig ist, dass man Rücksprache hält. Darüber hinaus ist möglicherweise eine Baugenehmigung notwendig.

Da Dachterrassen viel Geld kosten, müssen sie auch ordentlich geplant werden. Wer gerade sowieso am Haus bauen ist, sollte die Terrassenüberdachung auf jeden Fall direkt dazu bauen. Sollte das Dach nicht fachlich abgedichtet werden, geht man ein hohes Risiko ein. Es können Bauschäden entstehen. Aber auch die Entwässerung spielt eine große Rolle. Wenn sich zu viel Wasser staut, kann das Dach erhebliche Schäden annehmen, die dann möglicherweise wieder große Kosten verursachen werden.

Bevor überhaupt geplant wird, sollte man zum Bauamt gehen und nachfragen, ob eine Baugenehmigung erforderlich ist. Wie baut man ein Terrassendach? In nahezu allen Bundesländern muss dann ein Architekt hinzugezogen werden. Darüber hinaus kann es sein, dass ein Statiker nachweisen muss, dass das Gebäude den geplanten Lasten auch tatsächlich standhalten kann. Zu guter Letzt müssen auch Energiesparverordnungen eingehalten werden. Generell sollte man sich einem Beratungsgespräch mit einer örtlichen Baubehörde unterziehen. Diese Beratung ist völlig kostenlos und man kann sich genau darüber informieren, was alles benötigt wird und was vorgeschrieben ist.

log-house-263723_640

Sobald das alles geklärt wurde, muss man sich von einem Architekten unterstützen lassen oder aber einen Bausatz kaufen, den man ganz alleine aufbauen kann. Der Architekt kann sich überlegen, wie man die Überdachung am, besten in das Gebäude integrieren kann, damit am Ende auch alles gut aussieht. Manche Menschen wünschen sich auch Dächer mit Gras und Pflanzen auf dem Dach, was ebenfalls schon bei der Planung bedacht werden muss. Wenn man noch keine Ahnung hat, wie die eigene Überdachung aussehen soll, kann man sich im Internet ein paar Tipps einholen und Inspirationen sammeln. Hier stellen viele Menschen Bilder online, sobald die eigene Terrasse fertig ist.

Moringa Tipps – Moringa richtig einnehmen

Da der Moringa Baum über eine Vielzahl gesunder und lebenswichtiger Inhaltsstoffe verfügt, ist es umso wichtiger zu wissen, wie genau die einzelnen Bestandteile eingenommen werden sollten. Moringa Oleifera gehört zu den Behennussgewächsen und wird auch als Pferderettichbaum bezeichnet. Das Besondere daran ist, dass alle Bestandteile des Baumes verzehrt werden können. In vielen Ländern wird der Baum schlichtweg als Wunderbaum bezeichnet.
Moringa kann in ganz verschiedenen Gerichten gegessen werden. Man kann ihn entweder einfach roh zusammen mit Salat genießen oder aber man kocht sich ein leckeres Gemüse daraus. Auch Suppen und andere Speisen können damit verfeinert werden. Obendrein macht man jedes Gericht nährwerter und gesünder. Eine ausgezeichnete Vitaminquelle bildet sich, wenn man ihn sauer einlegt. Geschmacklich gesehen wird jeder Moringa mögen, der es etwas schärfer mag. Manchmal erinnert einen der Geschmack an Rettich. Wer an einer Krankheit leidet, sollte besser mit einem Therapeuten reden und eine passende Dosierung herausfinden. Moringa Pulver kann besonders gut mit Mariendistel kombiniert werden.

drumstick-390257_640

Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass Moringa eine einzigartige Reinigungskraft besitzt. So ist es in der Lage dazu, Wasser ganz einfach zu reinigen. Forscher fanden bereits vor längerer Zeit heraus, dass nur ein kleines bisschen Moringa Pulver notwendig ist, um einen ganzen Liter Wasser zu reinigen und somit „trinkbar“ zu machen. Ganze 99% der Keime werden abgetötet bzw. gebunden. Schmutzpartikel können somit einfach aus dem Wasser entfernt werden. In den Samen sind viele wasserlösliche Proteine enthalten, die als Flockungsmittel dienen. Aus einem Moringa Baum, den man selbst angepflanzt hat, kann man auf jeden Fall immer Tee und Salat machen. Das ist nämlich ganz einfach und nur mit einem geringen Aufwand verbunden. Um die Pflanze möglichst schnell ziehen zu können, sollte man einen mittelgroßen Topf mit Sand und Erde befüllen. Danach stellt man ihn samt Samen an einen recht sonnigen Platz.

Neben den Blättern sind auch die Samen des Baumes unglaublich wertvoll. In der Rinde sind viele bekannte Nährstoffe in einer unglaublich hohen Konzentration vorhanden. Manche Wurzelteile können sogar verzehrt werden. In Senegal ist es beispielsweise angebracht, dass man die Wurzeln erst zerstampft und dann mit Salz vermischt. Es entsteht ein Brei, der bei Gelenkschmerzen helfen soll. Aber auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen können gelindert werden. Die Blüten der Moringa Oleifera sind vor allem für Imker interessant, da bereits 8 Monate nach der Anpflanzung ein Moringa Baum entsteht. Geschmacklich erinnern die Blumen an Pilze, sodass man sie auch im Salat essen kann. Die Blütenblätter werden um die 3 cm groß und blühen 12 Wochen. Tee schmeckt unheimlich gut und soll ebenfalls sehr gesund sein.

Xylitol Zahnpasta – Welche Zahnpasta ist eigentlich gut?

Die meisten Menschen fürchten sich vor nichts so arg als vor dem Besuch beim Zahnarzt. Wer seine Zähne aber richtig pflegt und putzt, muss prinzipiell keine Angst haben, weil man dann meist nur zur Vorsorge gehen muss. Oft reicht schon der Gedanke an den Bohrer und den Menschen wird schlecht. Dabei muss man heutzutage wirklich keine Angst mehr haben, selbst wenn gebohrt wird. Die Betäubungsspritzen sind mittlerweile so gut, dass man keine Schmerzen mehr spüren wird. Auch vor der Spritze selbst muss man keine Angst mehr haben.

Viele Schreckenserlebnisse sind meist vermeidbar, allerdings muss man dann auf die richtige Zahnpflege achten. Wer sein Bonusheft nicht anständig führt, verliert außerdem den Anspruch auf eine Zusatzzahlung im Falle eines kostenpflichtigen Eingriffes. Da es heutzutage oft vorkommt, dass die Kassen für keine hochwertigen Behandlungen mehr aufkommen, sollte man das Bonusheft nicht außer Acht lassen. In erster Linie muss man sich aber eine richtig gute Zahnpasta suchen. Xylitol Zahnpasta ist recht neu bzw. noch recht unbekannt für viele Kunden, allerdings steckt in ihr ein wahres Wundermittel, das sogar süß schmeckt. Xylit oder Birkenzucker ist ein natürliches Süßungsmittel, das sogar vom Körper selbst herstellt wird. Es dient in der Küche auch als Zuckerersatz und kommt in einigen Zahnpasten vor. Das unglaublich gute daran ist, dass es Karies aufhält. Es regt die Speichelbildung an und sorgt dafür, dass Bakterien schnell aus dem Mund gespült werden.

toothpaste-272505_640

Zahnpasten gibt es in vielen verschiedenen Varianten. In diversen Tests werden immer wieder verschiedene Marken getestet, die nicht immer unbedingt zu einem zufriedenstellenden Ergebnis gelangen. Insgesamt wurden in einem der neusten Tests 20 Zahnpasten unter die Lupe genommen, von denen gerade einmal fünf eine sehr gute Note erhielten und ihren Zweck erfüllten. Die Pasten sollten unbedingt mit ausreichend Fluorid ausgestattet sein. Das Mineral sorgt nämlich dafür, dass die Zähne widerstandsfähiger werden und Säuren sowie Bakterien aufhalten können. Damit wiederum sorgt man dafür, dass man nicht so schnell Karies bekommt. Es gibt Zahnpasten mit niedrigem und hohem Abrieb. Ein zu hoher Abrieb wird zwar die Zähne weiß machen, auf lange Sicht aber auch Schaden anrichten, da der Zahnschmelz angegriffen wird. Zähne verfärben sich tagtäglich durch Kaffee, Tee und Nikotin. Man kann prinzipiell auch nichts dagegen tun außer auf all diese Sachen zu verzichten. Wie gut eine Zahnpasta letzten Endes wirklich gegen gegen den Gelbstich wirkt, hängt immer davon ab, wie Aggressiv der Putzkörper ist. Xylit wird zwar nicht unbedingt Verfärbungen bekämpfen aber dazu beitragen, dass man lange schöne und gesunde Zähne hat.